Ernährung bei Sodbrennen: Do´s und Don´ts

Ernährung bei Sodbrennen

Wer unter Sodbrennen leidet, sollte seine Ernährungsgewohnheiten überprüfen.

Wer unter Sodbrennen leidet, sollte seine Ernährungsgewohnheiten überprüfen. Denn der brennende Schmerz in der Brust wird oftmals durch „falsches“ Essen ausgelöst. Neben bestimmten Lebensmitteln und Speisen können auch Stress und Hektik beim Essen die Säureproduktion im Magen anregen.

Mit einigen einfachen Regeln gelingt es, wichtigen „Säurelockern“ aus dem Weg zu gehen – damit die Magensäure gar nicht erst den Weg in Richtung Speiseröhre einschlägt.

Ernährung & Sodbrennen: Do´s

  • Mehrere kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt essen
  • Leicht Verdauliches bevorzugen (z. B. mageres Fleisch, Gemüse, Kartoffeln, Reis)
  • Vor allem abends auf leichte Kost achten und kurz vor dem Schlafengehen nichts mehr essen
  • Säurelocker meiden! Dazu gehören z. B. Kaffee, Tomaten, scharfe Gewürze, stark gesalzene und fettreiche Speisen, Pfefferminztee, Cola, Fruchtsäfte, Süßspeisen
  • Verdauungsspaziergang nach dem Essen
  • Die richtigen Getränke wählen: Ohne Kohlensäure oder Fruchtsäuren (z. B. stilles Wasser, Kamillentee)
  • Ausreichend Zeit fürs Essen einplanen. Handy, Laptop & Co. sind beim Essen tabu!

Ernährung & Sodbrennen: Don´ts bei Sodbrennen

  • Wenige Mahlzeiten am Tag, dafür extragroße Portionen
  • Schwer Verdauliches wie fettes, geräuchertes oder gepökeltes Fleisch, Wurstwaren, Frittiertes, Eierspeisen, schwere Soßen, Mayonnaise oder Süßigkeiten etc.
  • Alkoholische Getränke – dazu zählt auch der beliebte „Verdauungsschnaps“
  • Rauchen
  • Säurelocker wie Zitrusfrüchte, scharfes Essen, Süßigkeiten, Tomaten
  • Limonade, Mineralwasser mit Kohlensäure, Fruchtsäfte, Kaffee

Einige kleine Veränderungen können also schon hilfreich sein, um Sodbrennen aktiv entgegen zu steuern – bevor die Beschwerden überhaupt entstehen.

Unsere Tipps gegen Sodbrennen informieren Sie darüber, was Sie noch gegen Sodbrennen tun können.

Das könnte Sie auch interessieren:
Pflichttexte:

Maaloxan® 25 mVal Kautablette
Maaloxan® 25 mVal Kautablette lemon
Maaloxan® 25 mVal Liquid
Maaloxan® 25 mVal Suspension 250 ml
Maaloxan® 25 mVal Suspension

Wirkstoffe: Algeldrat, Magnesiumhydroxid
Anw.-geb.: Zur symptomat. Behandl. von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen, säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre.
Warnhinw. u. Vorsichtsmaßn.: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Maaloxan 25 mVal Kautablette: Enthält Sorbitol, Mannitol, Sucrose (Zucker), Minzaroma. Maaloxan 25 mVal Kautablette lemon: Enthält Maltitol und Sorbitol. Maaloxan 25 mVal Liquid: Enthält Sorbitol, Mannitol, Pfefferminzöl. Maaloxan 25 mVal Suspension, - 25 mVal Suspension 250 ml: Enthält Sorbitol, Pfefferminzöl, Domiphenbromid.
Apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Winthrop Arzneimittel GmbH, 65927 Frankfurt am Main
Mitvertrieb: Zentiva Pharma GmbH, 65927 Frankfurt am Main; Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, 65926 Frankfurt am Main. Stand: Kautablette/ Suspension 250 ml: Mai 2016; Kautablette Lemon/ Liquid/ Suspension: Februar 2015 (SADE.MAALZ.17.03.0594)



Omeprazol Zentiva® 20 mg bei Sodbrennen magensaftresistente Hartkapseln
Wirkstoff: 1 magensaftresistente Hartkapsel enthält 20 mg Omeprazol. Anwendungsgebiet: Behandlung von Refluxsymptomen (z. B. Sodbrennen, Säurerückfluss) bei Erwachsenen. Hinweis: Enthält Sucrose und Lactose. Bei eingeschränkter Leberfunktion Arzt zu Rate ziehen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Apothekenpflichtig.

Zentiva Pharma GmbH, 65927 Frankfurt am Main. Mitvertrieb: Winthrop Arzneimittel GmbH, 65927 Frankfurt am Main. Stand: Dezember 2015 (SADE.ZTV.16.01.0172)