Sodbrennen: Hilfreiche Tipps

Clever Essen – Sodbrennen vermeiden

Zu große Portionen, zu viel Fett und Zucker, scharfe Gewürze – eine ungünstige Ernährungsweise kann Sodbrennen begünstigen. Wer einige einfache Regeln befolgt, kann vielen Sodbrennen-Auslösern aus dem Weg gehen: *Essen Sie nicht zu viel auf einmal, sondern verteilen Sie kleinere Mahlzeiten über den ganzen Tag. *Bevorzugen Sie leichte Kost, etwa mageres Fleisch oder Fisch und Gemüse. *Meiden Sie Fett- und Zuckerbomben á la Pizza, Burger, Schokolade & Co.

Tipp: Finger weg von „Säurelockern“ wie Tomaten, Kaffee, Zitrusfrüchte, Fruchtsäften und Cola – sie regen die Säureproduktion im Magen an und sind echte Reizstoffe für Sodbrennen-Geplagte.

Wenn Hektik & Ärger „sauer aufstoßen“: Stress abbauen, Gelassenheit üben

Spezielle Entspannungstechniken (z. B. Yoga, progressive Muskelentspannung oder autogenes Training) können beim „Abschalten“ helfen und damit auch Sodbrennen einen Riegel vorschieben. Denn Stress ist ein echter Risikofaktor für Sodbrennen, da bei Zeitdruck und Anspannung die Säureproduktion des Magens steigt. Insofern gilt: Stress abbauen und Gelassenheit üben! Tipp für den Alltag: Öfters mal „entspannt zurücklehnen“ und die Alltagssorgen beiseiteschieben – sei es bei einem Gespräch mit dem Partner, einem guten Buch oder der Lieblingsmusik.

Maaloxan® bei Sodbrennen: Akuthilfe mit aktivem Magenschutz

Bei Sodbrennen entfaltet Maaloxan® seine Doppelwirkung: Es lindert nicht nur den brennenden Schmerz, sondern bietet auch einen aktiven Magenschutz. Denn Maaloxan® legt sich wie ein Schutzfilm auf die empfindliche Schleimhaut und unterstützt die Selbstheilung.1,2,3

Sie erhalten Maaloxan® rezeptfrei in Ihrer Apotheke.

Erfahren Sie hier mehr überMaaloxan®.

Ein paar Kilos weniger – das lohnt sich auch bei Sodbrennen!

Übergewicht ist ein wichtiger Risikofaktor für Sodbrennen. Wenn Sie also einige Kilos zu viel auf die Waage bringen, sollten Sie aktiv werden: Mit einer ausgewogenen Ernährung und regelmäßiger Bewegung schmelzen die Speckröllchen an Bauch und Po! Oft reicht es schon, auf die geliebten Chips am Abend oder den Burger „auf die Hand“ zu verzichten und die Feierabende für Spaziergänge oder einen lockeren Dauerlauf durch den Stadtpark zu nutzen. Gerade am Anfang kann aber auch eine professionelle Beratung in Sachen Ernährung und Sport sinnvoll sein!

Säurealarm in der Nacht? Wenn Sodbrennen den Schlaf raubt

Viele Betroffene klagen über nächtliches Sodbrennen – das hat einen einfachen Grund: Im Liegen kann die Magensäure leichter aus dem Magen in die Speiseröhre aufsteigen. Oft ist es hilfreich, den Oberkörper um etwa 10 bis 15 Zentimeter höher zu lagern, zum Beispiel durch ein zusätzliches Kissen. Übrigens: Hinter der sauren „Ruhestörung“ können auch eine zu üppige Abendmahlzeit oder ein spätes „Betthupferl“ stecken – abends also ganz besonders auf leichte Kost achten und kurz vor dem Zubettgehen am besten gar nichts mehr essen.

„Feuer löschen“ – mit stillem Wasser oder Kräutertee

Wenn es in der Speiseröhre brennt, ist schnelle Hilfe wichtig. Wirksame Mittel gegen Sodbrennen (z. B. Maaloxan®) sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Zusätzlich können Sie selbst zur Linderung der Beschwerden beitragen: Trinken Sie viel! Aber bitte mit Bedacht. Limo, Sprudel und Fruchtsäfte sind tabu – sie enthalten Kohlensäure, Zucker oder Fruchtsäuren, die bei Sodbrennen ungünstig sind. Die optimalen Durstlöscher? Stilles Wasser oder ungesüßte Kräutertees (z. B. Kamille).

1 Tarnawski A et al. (2013) 19:126-132
2 Gasbarrini G et al (1990) 10: 173-178
3 Konturek SJ et al (1990) Dig Dis Sci 35: 1121-1129
Pflichttexte:

Maaloxan® 25 mVal Kautablette
Maaloxan® 25 mVal Kautablette lemon
Maaloxan® Soft Tabs
Maaloxan® 25 mVal Liquid
Maaloxan® 25 mVal Suspension 250 ml
Maaloxan® 25 mVal Suspension

Wirkstoffe: Algeldrat, Magnesiumhydroxid
Anw.-geb.: Zur symptomat. Behandl. von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen, säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre.
Warnhinw. u. Vorsichtsmaßn.: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Maaloxan 25 mVal Kautablette: Enthält Sorbitol, Mannitol, Sucrose (Zucker), Minzaroma. Maaloxan 25 mVal Kautablette lemon: Enthält Maltitol und Sorbitol. Maaloxan Soft Tabs: Enthält Sorbitol, Sucrose, Glucose, Minzaroma, Phospholipide (aus Sojabohnen). Maaloxan 25 mVal Liquid: Enthält Sorbitol, Mannitol, Pfefferminzöl. Maaloxan 25 mVal Suspension, - 25 mVal Suspension 250 ml: Enthält Sorbitol, Pfefferminzöl, Domiphenbromid.
Apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Winthrop Arzneimittel GmbH, 65927 Frankfurt am Main
Mitvertrieb: Zentiva Pharma GmbH, 65927 Frankfurt am Main; Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, 65926 Frankfurt am Main. Stand: 25 mVal Kautablette: Mai 2016; 25 mVal Kautablette Lemon: Februar 2015; Soft Tabs: November 2014; 25 mVal Liquid: Februar 2015; 25 mVal Suspension: Februar 2015; 25 mVal Suspension 250 ml: Mai 2015 (SADE.MAALZ.16.08.2034)



Omeprazol Zentiva® 20 mg bei Sodbrennen magensaftresistente Hartkapseln
Wirkstoff: 1 magensaftresistente Hartkapsel enthält 20 mg Omeprazol. Anwendungsgebiet: Behandlung von Refluxsymptomen (z. B. Sodbrennen, Säurerückfluss) bei Erwachsenen. Hinweis: Enthält Sucrose und Lactose. Bei eingeschränkter Leberfunktion Arzt zu Rate ziehen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Apothekenpflichtig.

Zentiva Pharma GmbH, 65927 Frankfurt am Main. Mitvertrieb: Winthrop Arzneimittel GmbH, 65927 Frankfurt am Main. Stand: Dezember 2015 (SADE.ZTV.16.01.0172)