Risiko-Check: Wie hoch ist ein Risiko für Sodbrennen?

Risiko-Check: Sodbrennen

Test: Wie hoch ist Ihr Risiko für Sodbrennen?

  • 1. Wie alt sind Sie?

    • Unter 30 Jahre
    • 30 bis 46 Jahre
    • Über 47 Jahre
    Nächste Frage
  • Wie würden Sie Ihre Ernährungsgewohnheiten beschreiben?

    • Gesunde Ernährung ist mir wichtig. Ich ernähre mich ausgewogen, vermeide Deftiges und Kalorienbomben – und ich nehme mir auch die nötige Zeit zum Essen.
    • Grundsätzlich finde ich es schon wichtig, dass ich mich gesund ernähre. Leider kann ich meine guten Vorsätze nicht allzu oft einhalten.
    • Ich bin oft im Stress und froh, wenn ich überhaupt zum Essen komme. Meistens läuft es dann eben doch auf Fastfood, Imbiss-Bude oder Kantine hinaus.
    Nächste Frage
  • Wie gestresst sind Sie?

    • Ich kann gut „abschalten“ und lasse mich eigentlich durch nichts aus der Ruhe bringen.
    • Gestresst sind wir doch alle – manchmal mehr, manchmal weniger.
    • Stress ist bei mir an der Tagesordnung.
    Nächste Frage
  • Haben Sie Übergewicht?

    • Nein, ich bin schlank bzw. halte mein Normalgewicht.
    • Ja, einige Kilo weniger würden mir nicht schaden.
    Nächste Frage
  • Sind Sie schwanger?

    • Nein, ich bin nicht schwanger
    • Ja, ich bin schwanger
    Zur Auswertung
  • Ihr Risiko für Sodbrennen ist nicht erhöht

    Ihren Antworten zufolge ist Ihr Risiko für Sodbrennen nicht erhöht. Keiner der der klassischen Risikofaktoren (z. B. höheres Lebensalter, ungesunde Ernährung, Übergewicht, Stress, Schwangerschaft) scheint bei Ihnen vorzuliegen.

    Sie möchten mehr über die Auslöser von Sodbrennen erfahren? Dann klicken Sie hier.

    Ihr Risiko für Sodbrennen ist relativ gering

    Ihren Angaben zufolge haben Sie ein vergleichsweise geringes Risiko für Sodbrennen. Falls Ihre Ernährungsweise nicht ganz ideal oder Ihr Stresspegel zu hoch ist, sollten Sie die beiden Risikofaktoren aktiv angehen – denn diese können Sodbrennen begünstigen. Gegen den Risikofaktor „zunehmendes Alter“ gibt es leider noch nicht die geeignete Geheimwaffe.

    Erfahren Sie mehr über die Auslöser von Sodbrennen und lesen Sie auch unsere hilfreichen Tipps gegen Sodbrennen.

    Ihr Risiko für Sodbrennen ist erhöht

    Ihre Antworten deuten darauf hin, dass Ihr Risiko für Sodbrennen erhöht ist. Risikofaktoren wie Übergewicht, Stress, eine ungesunde Ernährung und ein höheres Lebensalter begünstigen Sodbrennen. Bei Frauen tritt Sodbrennen besonders häufig während der Schwangerschaft auf: Ungefähr 70 Prozent der Schwangeren klagen über Sodbrennen.

    Erfahren Sie mehr über die Auslöser von Sodbrennen und lesen Sie auch unsere hilfreichen Tipps gegen Sodbrennen.

    Ihr Risiko für Sodbrennen ist deutlich erhöht

    Ihre Antworten deuten darauf hin, dass bei Ihnen einige Risikofaktoren vorliegen, die Sodbrennen begünstigen. Das Risiko für Sodbrennen steigt ab einem Alter von ungefähr 50 Jahren an. Allerdings können die klassischen Sodbrennen-Auslöser wie ungesunde Ernährung, Stress oder Übergewicht durchaus auch in jungen Jahren zu Beschwerden führen. Übrigens: Sodbrennen ist ein echtes „Schwangerschaftsleiden“ – etwa 70 Prozent der werdenden Mütter leiden darunter.

    Erfahren Sie mehr über die Auslöser von Sodbrennen und lesen Sie auch unsere hilfreichen Tipps gegen Sodbrennen.
Wichtiger Hinweis:

Dieser Test ersetzt keinen Arztbesuch. Sprechen Sie im Zweifelsfall mit Ihrem Arzt oder Ihrem Apotheker.

Pflichttexte:

Maaloxan® 25 mVal Kautablette
Maaloxan® 25 mVal Kautablette lemon
Maaloxan® 25 mVal Liquid
Maaloxan® 25 mVal Suspension 250 ml
Maaloxan® 25 mVal Suspension

Wirkst.: Algeldrat, Magnesiumhydroxid
Anw.-geb.: Zur symptomat. Behandl. von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen, säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre.
Warnhinw. u. Vorsichtsmaßn.: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Maaloxan 25 mVal Kautablette: Enthält Sorbitol, Mannitol, Sucrose (Zucker), Minzaroma. Maaloxan 25 mVal Kautablette lemon: Enthält Maltitol und Sorbitol. Maaloxan 25 mVal Liquid: Enthält Sorbitol, Mannitol, Pfefferminzöl. Maaloxan 25 mVal Suspension, - 25 mVal Suspension 250 ml: Enthält Sorbitol, Pfefferminzöl, Domiphenbromid.
Apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Winthrop Arzneimittel GmbH, 65927 Frankfurt am Main
Mitvertrieb: Zentiva Pharma GmbH, 65927 Frankfurt am Main; Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, 65926 Frankfurt am Main. Stand: Kautablette: November 16; Suspension 250 ml: Mai 2016; Kautablette Lemon/ Liquid/ Suspension: Februar 2015 (SADE.MAALZ.17.05.1393)



Omeprazol Zentiva® 20 mg bei Sodbrennen magensaftresistente Hartkapseln
Wirkstoff: 1 magensaftresistente Hartkapsel enthält 20 mg Omeprazol. Anwendungsgebiet: Behandlung von Refluxsymptomen (z. B. Sodbrennen, Säurerückfluss) bei Erwachsenen. Hinweis: Enthält Sucrose und Lactose. Bei eingeschränkter Leberfunktion Arzt zu Rate ziehen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Apothekenpflichtig.

Zentiva Pharma GmbH, 65927 Frankfurt am Main. Mitvertrieb: Winthrop Arzneimittel GmbH, 65927 Frankfurt am Main. Stand: Dezember 2015 (SADE.ZTV.16.01.0172)