Sodbrennen in der Schwangerschaft

Sodbrennen in der Schwangerschaft

Sodbrennen: Viele werdende Mütter klagen darüber

Sodbrennen bei Schwangeren ist besonders häufig: Mehr als 70 Prozent der werdenden Mütter leiden im Verlauf der Schwangerschaft darunter – somit zählt Sodbrennen zu den häufigsten Beschwerden während einer Schwangerschaft. Sodbrennen häuft sich insbesondere im letzten Drittel der Schwangerschaft und verschwindet in der Regel erst wieder nach der Geburt des Kindes. Aber wie lässt sich das erklären?

Wie entsteht Sodbrennen in der Schwangerschaft?

Im Wesentlichen sind es zwei Faktoren, die für das häufige Auftreten von Sodbrennen in der Schwangerschaft verantwortlich sind:

Sodbrennen: Risiko-Check

Wie hoch ist Ihr Risiko für Sodbrennen? Machen Sie hier den Test!

  • Hormonelle Veränderungen bewirken eine Schwächung des Schließmuskels zwischen Speiseröhre und Magen
  • Mit fortschreitender Schwangerschaft steigt durch den wachsenden Fötus der Druck auf den Magen der Mutter

Auf diese Weise wird das Aufsteigen von saurem Mageninhalt begünstigt. Hinzu kommt, dass Frauen gerade im letzten Schwangerschaftsdrittel häufiger liegen müssen und so der Rückfluss des sauren Mageninhalts ebenfalls erleichtert ist.

Was hilft bei Sodbrennen in der Schwangerschaft?

Schwangere, die unter Sodbrennen leiden, sollten insbesondere die klassischen Auslöser von Sodbrennen meiden. Speziell im Hinblick auf die Ernährung kann es auch in der Schwangerschaft hilfreich sein, bestimmte Do´s und Don´ts zu berücksichtigen.

Wenn trotz dieser vorbeugenden Maßnahmen Beschwerden auftreten, sollten die Betroffenen das Gespräch mit Ihrem Arzt suchen. Grundsätzlich empfiehlt es sich, dass Schwangere vor der Anwendung von Arzneimitteln gegen Sodbrennen oder auch jeglicher anderer Arzneimittel Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker halten.

Das könnte Sie auch interessieren:
Pflichttexte:

Maaloxan® 25 mVal Kautablette
Maaloxan® 25 mVal Kautablette lemon
Maaloxan® Soft Tabs
Maaloxan® 25 mVal Liquid
Maaloxan® 25 mVal Suspension 250 ml
Maaloxan® 25 mVal Suspension

Wirkstoffe: Algeldrat, Magnesiumhydroxid
Anw.-geb.: Zur symptomat. Behandl. von Erkrankungen, bei denen die Magensäure gebunden werden soll: Sodbrennen, säurebedingte Magenbeschwerden, Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwüre.
Warnhinw. u. Vorsichtsmaßn.: Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Maaloxan 25 mVal Kautablette: Enthält Sorbitol, Mannitol, Sucrose (Zucker), Minzaroma. Maaloxan 25 mVal Kautablette lemon: Enthält Maltitol und Sorbitol. Maaloxan Soft Tabs: Enthält Sorbitol, Sucrose, Glucose, Minzaroma, Phospholipide (aus Sojabohnen). Maaloxan 25 mVal Liquid: Enthält Sorbitol, Mannitol, Pfefferminzöl. Maaloxan 25 mVal Suspension, - 25 mVal Suspension 250 ml: Enthält Sorbitol, Pfefferminzöl, Domiphenbromid.
Apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Winthrop Arzneimittel GmbH, 65927 Frankfurt am Main
Mitvertrieb: Zentiva Pharma GmbH, 65927 Frankfurt am Main; Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, 65926 Frankfurt am Main. Stand: 25 mVal Kautablette: Mai 2016; 25 mVal Kautablette Lemon: Februar 2015; Soft Tabs: November 2014; 25 mVal Liquid: Februar 2015; 25 mVal Suspension: Februar 2015; 25 mVal Suspension 250 ml: Mai 2015 (SADE.MAALZ.16.08.2034)



Omeprazol Zentiva® 20 mg bei Sodbrennen magensaftresistente Hartkapseln
Wirkstoff: 1 magensaftresistente Hartkapsel enthält 20 mg Omeprazol. Anwendungsgebiet: Behandlung von Refluxsymptomen (z. B. Sodbrennen, Säurerückfluss) bei Erwachsenen. Hinweis: Enthält Sucrose und Lactose. Bei eingeschränkter Leberfunktion Arzt zu Rate ziehen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Apothekenpflichtig.

Zentiva Pharma GmbH, 65927 Frankfurt am Main. Mitvertrieb: Winthrop Arzneimittel GmbH, 65927 Frankfurt am Main. Stand: Dezember 2015 (SADE.ZTV.16.01.0172)